Fieberkrämpfe im Kindesalter

Zeit: Mittwoch, 10. August 2022, 18:00 – 20:00

Referent:
Univ.-Prof. Dr. med. Gerhard Kurlemann
Arzt für Kinder- und Jugendmedizin, Neuropädiatrie, Verkehrsmedizin, neurowissenschaftliche pädiatrische Begutachtung

Fortbildungspunkte: 2

Fieberkrämpfe (FK) kommen zwischen dem 6. Lebensmonat und 6. Lebensjahr vor (kumulative Inzidenz 3–4 %). Die Altersabhängigkeit resultiert aus der Unreife des Zentralnervensystems vor einem genetischen Hintergrund. Die Mehrzahl tritt innerhalb von 24 h nach Beginn einer Infektion auf. Fieberkrämpfe können einfach oder kompliziertsein; entscheidend ist die Dauer (>5 min: komplizierter FK). Die FK sind zu über 90 % selbstlimitierend; komplizierte FK müssen medikamentös unterbrochen werden.

Ein FK-Rezidiv erleiden 30–40 % der Kinder; dies mindert die gute Prognose nicht. Die Indikation zur Lumbalpunktion hängt vom klinischen Untersuchungsbefund ab; Ausnahmen sind Kinder <12 Monate und der komplizierte FK, bei dem das Epilepsierisiko erhöht ist.

Eine kontinuierliche „vorbeugende“ Gabe von anfallsunterbrechender Medikation verhindert weder ein FK-Rezidiv noch eine Epilepsieentwicklung. Eine MRT-Diagnostik und EEG-Ableitung sind in der Regel überflüssig. Ein einzelnes „FK-Gen“ ist noch nicht gefunden. Die Prognose des einfachen FK ist exzellent. Alle Daten werden im Lichte der neuen Fieberkrampf Leitlinie diskutiert.

Zur Akkreditierung eingereicht (2 Fortbildungspunkte)

Free Download WordPress Themes
Premium WordPress Themes Download
Free Download WordPress Themes
Download Premium WordPress Themes Free
udemy paid course free download
download karbonn firmware
Download Nulled WordPress Themes
udemy paid course free download